>> STORIES | THERE MUST BE BLOOD

Sumba, Indonesien, 2016

Sumba ist eine der ärmsten Inseln des großteils muslimischen Indonesien. Bei kulturellen Veranstaltungen sieht man die Metamorphose zwischen der traditionellen animistischen “Marapu” Religion und dem vom Kolonialismus importierten Katholizismus.

Das Opfern von Tieren ist bei allen gesellschaftlichen Anlässen von großer Wichtigkeit. Arme Familien stellt dies vor Herausforderungen, da die Tiere sehr teuer sind. So ist es oft wichtiger, eine Kuh oder ein Schwein zu halten als das Schulgeld für die Kinder zu bezahlen.

Sumba, Indonesia

Ich wurde eingeladen das Begräbnis von Anicetus Lelo Bobo, dem Vater des angesehenen Priesters Jack Umbu zu dokumentieren.

Auf der Insel wird mit dem Tod auf ganz besondere Weise umgegangen. Die Toten sollen nah bei den Lebenden bleiben und werden deshalb vor den Häusern der Angehörigen in Steingräbern beerdigt.